Netzentgelte - Strom

 

Alle am Netz der DREWAG NETZ GmbH angeschlossenen Netzkunden werden über ein jährliches bzw. monatliches Netznutzungsentgelt entsprechend der Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Elektrizitätsversorgungsnetzen (StromNEV) an den allgemeinen Netzkosten beteiligt. Die Kalkulation der Netzentgelte erfolgt nach der Verordnung über die Anreizregulierung der Energienetze (ARegV). Die Nutzer des Netzes der DREWAG NETZ GmbH entrichten Netzentgelte entsprechend der Anschlussnetzebene ihrer Entnahmestelle im Stromnetz der DREWAG NETZ GmbH. Im Netzentgelt sind die Kosten für die Inanspruchnahme aller vorgelagerten Netzebenen enthalten.

 

Entgeltbestandteile für eine Entnahmestelle im Verteilungsnetz der DREWAG NETZ GmbH

1. Die Netznutzungsentgelte setzen sich aus folgenden Komponenten zusammen:

a. dem Entgelt für die Netznutzung entsprechend StromNEV (Leistungs- und Arbeitspreis bzw. Grund- und Arbeitspreis),

b. der Konzessionsabgabe entsprechend der gültigen Konzessionsabgabenverordnung und dem zwischen der Gemeinde und DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH abgeschlossenen Konzessionsvertrag,

c. den Umlagen für letztverbrauchende Kunden infolge der Umsetzung der entsprechenden Festlegungen des Gesetzgebers,

d. ggf. dem Entgelt für Blindmehrarbeit

e. und ggf. Sonderentgelten nach § 19 StromNEV.

2. Die Höhe des Entgeltes für Messstellenbetrieb hängt von der technischen Auslegung des Netzanschlusses und der Mess- und Steuereinrichtung sowie deren Inanspruchnahme ab.

3. Zur Gesamtsumme aus Netznutzungsentgelt und dem Entgelt für Messstellenbetrieb kommt die jeweils gültige Umsatzsteuer hinzu.

Auf der Grundlage unserer Preisblätter haben Sie die Möglichkeit, das für Sie relevante Netznutzungsentgelt sowie das Entgelt für Messstellenbetrieb zu ermitteln. Sie finden die Preisblätter im nachfolgenden Downloadbereich.

Im nachfolgenden Downloadbereich finden Sie die Preisblätter der Vorjahre.

Wichtige Dokumente zum Download

Sonstige Gebühren und Kostenerstattungen

Nachfolgend finden Sie Informationen zu sonstigen Gebühren und Kostenerstattungen.

Ausgleichsleistungen

Ausgleichsleistungen zur Deckung von Verlusten sind Bestandteil der Netzentgelte.

 

Mehr-/Mindermengen

Mehr-/Mindermengen entstehen bei der Abrechnung von Kunden nach § 12 StromNZV. Es handelt sich hierbei um Differenzmengen, die monatlich je Lieferant und Kundengruppe ermittelt und nach dem hier beschriebenen Modell abgerechnet werden. Mehr-/Mindermengen stellen die Differenz zwischen den auf Basis von Prognosewerten bilanzierten Mengen und dem tatsächlich bei der Ablesung festgestellten Mengen dar. Mehr-/Mindermengen werden gegenüber Lieferanten abgerechnet.

Das Entgelt wird 12 Monate nach dem Liefermonat je Kundengruppe ermittelt. Dabei sind die Preise für Mehr- bzw. Mindermengen einer Kundengruppe gleich und der Preis je Kundengruppe ist für alle Lieferanten identisch. Die Preise für die Kundengruppen ergeben sich aus der Bewertung der Lastprofile (je Kundengruppe ein Lastprofil) mit den Preisen für Ausgleichsenergie. Dabei wird die Zeitreihe des Lastprofils einer Kundengruppe für den Liefermonat mit der Zeitreihe der Preise für Ausgleichsenergie des Liefermonats bepreist. Der spezifische Preis einer Kundengruppe pro Monat ergibt sich danach aus der Summe aller Kosten pro ¼ h (Produkt aus ¼ h Leistungswert Lastprofil und Preis Ausgleichsenergie in dieser ¼ h) geteilt durch die Monatsarbeit des Kundengruppenlastprofils. Zur Abrechnung der Jahresmehr- und Mindermengen nach § 13 StromNZV gilt das arithmetische Mittel aus allen ¼-Stundenwerten der Preiszeitreihe für Ausgleichsenergie des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH.